• +49 40 320 89 68 0
  • info@2klang.hamburg

Schlafmangel? 5 Tipps für einen besseren und erholsameren Schlaf

Share on xing
Share on linkedin
Share on email
Share on print
Kennst Du diesen Spruch: "Schlafen kann man doch zur genüge, wenn man tot ist..." oder hast Du schon von den US-Unternehmern Richard Branson (Virgin Airlines) oder Elon Musk (Tesla) gehört, die regelrecht damit prahlen, wenige Stunden zu schlafen? Warum genau diese Einstellung zur Schlafreduktion stark kontraproduktiv ist, erfährst Du im folgenden Blogartikel!
Schlafloser Mann

Warum ist Schlaf so wichtig?

Wenn doch US-Amerikanische Techunternehmer schon so wenig schlafen -- sind Sie nicht vielleicht so erfolgreich, weil Sie so wenig schlafen? Habe ich, wenn ich meinen Schlaf reduziere, nicht auch mehr Zeit am Tag -- mehr Zeit um produktiv zu sein?

Meine Antwort: ein ganz klares NEIN! Dass Techunternehmer wenig schlafen und deshalb mehr Leistung bringen ist ein absoluter Mythos und steht vollkommen entgegen dem wissenschaftlichen Kenntnisstand. Wenn man an diesem Trend etwas bewundernswert finden möchte, dann sollte es eher die Tatsache sein, dass diese Unternehmer TROTZ des Schlafmangels noch ihre Leistung erbringen können. Und das auf Kosten der psychischen- und körperlichen Gesundheit und der langfristigen Leistungsfähigkeit.

Schlaf ist enorm wichtig -- beim Schlafen erholt sich Körper und Geist. Das Gehirn verarbeitet zu dieser Zeit die enormen “Datenmengen” des Tages und wichige Lernprozesse finden statt. Rundum ist Schlaf unglaublich wichtig und der langfristige Mangel an Schlaf gefährdet bereits nach kurzer Zeit die Gesundheit und die Gedächtnisleistung.

Schlafmangel - ein häufiges Problem bei vielen Menschen

Abgesehen vom Trend des reduzierten Schlafens, welcher vollkommen zu unserem Zeitgeist passt, kommt es bei vielen Menschen zu Schlafproblemen. Fast jeder zehnte Deutsche ist von Ihnen betroffen und kann nicht richtig Ein- und/oder Durchschlafen.

Dies führt bei den Betroffenen meist zu großen Problemen, denn Sie sind tagsüber müde, erschöpft und kaum leistungsfähig. Außerdem sind sie krankheitsanfälliger und können langfristig sozial- und beruflich starke Schwierigkeiten haben.

Wir zeigen Dir mit den nachfolgenden 5 Tipps, wie Du einen besseren und erholsameren Schlaf haben kannst und somit gesund und leistungsfähig durch den Tag gehst!

Tipp 1: Verzichte auf Koffein oder Alkohol in den Abendstunden

Koffein wirkt stimulierend und sorgt dafür, dass dein Gehirn zur Arbeit und zur Aktivität angeregt wird. Dies sorgt zum einen dafür, dass Du nicht richtig zur Ruhe kommst und zu anderen, dass Dein Schlaf unruhig wird.

Während Dein regulärer Koffeinkonsum des Tages kaum Auswirkungen auf Deinen nächtlichen Schlaf hat, kann also ein Koffeinkonsum zu später Stunde einen guten und erholsamen Schlaf verhindern.

Gleiches gilt für Alkohol -- Während ihn viele als Schlummertrunk bezeichnen, hat Alkohol eigentlich einen negativen Einfluss auf den Schlaf. Zwar schläft man durch den Konsum von Alkohol leichter ein, jedoch sorgt Alkohol bei Dir dafür, dass die Schlafphasen unterbrochen werden und sich die einzelnen, wichtigen Schlafphasen verkürzen. Dadurch wird der Schlaf nach Alkoholkonsum flacher und weniger erholsam.

Tipp 2: Sorge für eine ruhige und passende Schlafumgebung

Nicht nur generell im Alltag gilt: der Mensch ist ein Gewohnheitstier. In manchen Momenten ist dies vielleicht hinderlich und Du solltest nicht in allen Lebensbereichen in einen Trott verfallen -- Wo es aber sehr hilfreich ist, ist das Thema Schlaf!

Beim Schlafen sind Gewohnheiten sehr wichtig und können Deinen Schlaf ungemein fördern. Allem voran hat besonders eine ruhige und passende Schlafumgebung den größten positiven Einfluss auf Deinen Schlaf.

Das heißt konkret: Achte darauf, dass der Ort, an dem Du schläfst, ruhig ist und betrachte ihn von nun an als Deine kleine Ruheinsel. Auf dieser Ruheinsel gibt es für Dich keine Mails, keine Anrufe und am besten auch nur weniges, was nicht mit dem Schlafen zu tun hat. Klar, wenn es Dir persönlich beim Einschlafen hilft, einen Fernseher im Schlafzimmer zu haben, solltest Du ihn nicht verbannen. Aber beobachte doch mal Dein Verhalten kurz vor dem Schlafen -- Schaust Du noch auf Dein Handy und lässt Dich von einer Nachricht stressen? Nutzt Du noch Deinen Laptop und arbeitest? Wenn ja, dann solltest Du versuchen genau diese Dinge etwa eine Stunde vor dem Einschlafen zu vermeiden und wieder zur Ruhe zu kommen. Lies lieber mal wieder ein Buch!

Tipp 3: Bewege Dich tagsüber mehr

Mehr Bewegung im Alltag oder Sport bauen Stress ab und sorgen für einen verbesserten Schlaf. Dabei solltest Du auf Deinen Körper hören und das machen, was Dir Spaß bringt. Ob es nun Yoga, Tennis oder ein langer und ausgedehnter Spaziergang sind -- Die Wirkung der Bewegung ist meist ein verbesserter Schlaf. Achte aber darauf, dass Du den Sport oder die Aktivität zeitlich nicht zu nah vor Deinem Schlaf durchführst. Andernfalls kann es dazu führen, dass Du erst einmal eine Weile “herunterfahren” musst, damit Du einschlafen kannst.

Tipp 4: Reduziere Deinen Stress!

Dieser Tipp wird bereits durch die vorherigen Tipps tangiert -- Jedoch gehört er als alleiniger Punkt natürlich auch auf diese Liste. Stress zu reduzieren ist besonders in der heutigen Zeit, in der wir alle ständig erreichbar sind und selten Ruhe haben, ein wichtiger Vorgang. Gerade im Alltag sollten wir häufiger darauf achten, auch mal in Ruhe bei uns zu sein. Das Handy zur Seite zu legen und keine Medien zu konsumieren und einfach mal abzuschalten. Sollten verschiedene Stressoren, wie zum Beispiel Konflikte mit dem Partner oder andere Sorgen für den Stress verantwortlich sein, können auch Gespräche mit Freunden oder nahestehenden Kollegen helfen. Falls diese Sorgen jedoch durch Gespräche gelöst werden können, sollten andere Wege (Telefonische Beratung, Beratungsstellen oder Psychotherapie) gesucht werden.

Tipp 5: Lass es dunkel werden...

Für einen guten Einstieg in die abendliche Ruhe und Deinen erholsamen Schlaf solltest Du das Licht in Deinem Schlafzimmer dimmen. Am besten, Du schaust auch nicht mehr auf Dein Handy oder Deinen Laptop -- Denn das blaue Lichtspektrum wird vom Gehirn als Tageslicht interpretiert und sorgt dafür, dass Du wacher wirst und verschiedene Botenstoffe ausgeschüttet werden, die Dich dann schlussendlich vom Schlafen abhalten. Dunkelst Du hingegen Deinen Raum ab, kommt Dein Körper beispielsweise durch den Botenstoff Melatonin besser zur Ruhe und Du findest schneller und besser in Deinen erholsamen Schlaf!

Quellenverzeichnis:

Max Rabe

Max Rabe

B.A. Gesundheitsmanagement:
Max Rabe hat seine Bachelor-Thesis im Fachbereich der Gesundheitspsychologie geschrieben und war neben seinem Studium im betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig. Aktuell arbeitet er im Vertrieb im Innen- und Außendienst bei 2KLANG und schreibt zu unterschiedlichen Themengebieten Blogbeiträge.

Wer wir sind:

2Klang ist ein junges Hamburger Unternehmen, was sich auf die langfristige Gesunderhaltung von Mitarbeitern spezialisiert hat.

In diesem Blog posten wir regelmäßig Interessantes und Wissenswertes rund um die Gesundheit von Mitarbeitern, BGM und alles was Personaler sonst noch interessiert.

Letzte Beiträge:

Weiterführendes Video zum Thema Schlaf:


Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf den Link unten klicken. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Kostenloses Angebot

Fordern Sie jetzt kostenlos Ihr unverbindliches Angebot für Ihre EAP-Beratung an

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.